Mit einer 1:5 Niederlage schied die 1. Herren gegen Zorge/Wieda 1 aus dem Kreisligapokal aus. Michael Diekmann erzielte den Ehrenpunkt.

Die 3. Herren startete gegen Eisdorf 1 und PeLaKa 4 mit zwei Siegen erfolgreich in die Rückrunde. Das Doppel Bierwirth/ Heidelberg-Kröning, Marc Hoppe, Heino Heidelberg-Kröning und Yannik Minde erspielten zu Beginn gegen Eisdorf eine 4:2 Führung heraus. Nach dem Eisdorf ausgleichen konnte, zeigte das untere Paarkreuz mit Heidelberg-Kröning und Minde erneut keine Schwäche und gewann. Den entscheidenden Punkt zum 7:5 Erfolg sicherten Hoppe/Minde mit einem Drei-Satz-Sieg. Beim Tabellenzweiten PeLaKa 4 war der Spielverlauf trotz geänderter Aufstellung fast identisch. Hier sorgten Hoppe/Klawonn, Marc Hoppe und Josef Albrecht für eine 3:2 Führung, die durch Heino Heidelberg-Kröning und erneut Hoppe und Albrecht auf 6:2 ausgebaut wurde. Nachdem PeLaKa drei Spiele in Folge gewann, rettete das Schlussdoppel Albrecht/Heidelberg-Kröning im Entscheidungssatz den 7:5 Sieg.

Die 4. Herren ging gegen Bad Lauterberg 2 beim 6:6 unentschieden ebenfalls über die volle Distanz. Den möglichen Sieg verschenkte man in den Doppeln, da zwei davon in der Verlängerung des 5. Satzes verloren wurden. Jan Klawonn und Karl-Heinz Plümer mit jeweils zwei Einzelsiegen und Manfred Klapdor glichen für Hörden aus, ehe Klapdor/Plümer im Schlussdoppel einen Punkt retteten. Kurios verlief das Spiel gegen Lonau 2. Konnte man eine 3:0 Führung durch die beiden Eingangsdoppel und Jan Klawonn noch bejubeln, drehte Lonau postwendend durch 5 Erfolge das Spiel. Karl-Heinz Plümer und Kathrin Keil punkteten im Einzel und zusammen im Doppel und brachten Hörden wieder in die Erfolgsspur. Das letzte Doppel mit Jan Klawonn und Rolf Heutig erzielte den Siegpunkt zum 7:5.

Auch das Spiel der 1. Schülermannschaft bei Förste 1 verlief beim 6:6 Unentschieden äußerst spannend. Lukas Schreiber und Adrian Fleischer im Doppel und Einzel, sowie Elmar Webel erspielten eine nicht erwartete 4:1 Führung heraus. Nachdem Adrian und Elmar erneut punkteten, war der Sieg greifbar nahe. Leider zeigten die jungen Akteure in den Schlussdoppeln Nerven und beide Spiele gingen im Endscheidungssatz verloren.

Bei der 0:7 Niederlage war für die 2. Schülermannschaft gegen Tettenborn 2 nichts zu holen.

 

Mit der Beteiligung bei den diesjährigen Tischtennis Dorfmeisterschaften konnte der SV Rot-Weiß Hörden sehr zufrieden sein, da insgesamt 20 Tischtenniscracks ihr Können unter Beweis stellten. An 8 Tischen wurde 5 Stunden lang geschmettert und geschnippelt bis am Ende der Dorfmeister feststand. Zur Einstimmung wurde zuerst der Doppelwettbewerb ausgetragen, an dem die vorher zugelosten Doppelpartner im einfachen KO-System den Meister ermittelten. Nach drei Runden standen sich im Endspiel Hennig Kunstin mit Mathias Windel und Andreas Minde mit dem jüngsten Teilnehmer Finn Lips gegenüber. Minde/Lips wehrten sich nach Kräften, mussten sich aber am Ende mit Platz 2 begnügen und Hennig Kunstin mit Mathias Windel wurden verdient Dorfmeister im Doppel. In Gruppen mit 5-6 Spielern spielte jeder gegen jeden und die beiden Gruppenersten qualifizierten sich für die KO-Runde, in der der Meister ausgespielt wurde. Im Halbfinale siegte Henning Kunstin gegen Thorsten Lips und Jörg Büttner gegen Andreas Minde. Konnte Hennig Kunstin in der Gruppe Jörg Büttner klar in drei Sätzen besiegen, so hatte sich Büttner im Endspiel besser auf Kunstin eingestellt. Im vierten Satz lag Kunstin bereits hoffnungslos zurück, drehte aber den Satz noch zu seinen Gunsten. Im Entscheidungssatz traf Jörg Büttner bei 1:6 Rückstand plötzlich jeden Ball und gewann mit 11:7. Sichtlich erschöpft aber glücklich konnte er anschließend den Pokal in Empfang nehmen und sich als neuer Dorfmeister feiern lassen. 

Zu Beginn der Vereinsmeisterschaften spielten die Schüler in einem starken Feld den Meister aus. In zwei Gruppen wurde um den Einzug in die Halbfinals gekämpft. Fürs Halbfinale qualifizieren sich Adrian Fleischer, Lukas Schreiber, Elmar Webel und Maximilian Peter. Maximilian verlor zwar gegen Lukas, konnte aber im Spiel um Platz 3 Elmar Webel besiegen. Im Endspiel ließ Lukas Schreiber den Seriensieger Adrian Fleischer keine Chance und gewann mit 3:0 Sätzen zum ersten Mal den Vereinsmeistertitel. In der Doppelkonkurrenz waren einige Sätze hart umkämpft, so auch im Endspiel. Wie im letzten Jahr hießen die Sieger Adrian Fleischer und Klaas Lips, auf den 2. Platz folgten Elmar Webel und Lauritz Schreiber. 5 Paare starteten bei den Mixed-Meisterschaften Im letzten Spiel kam es zum wahren Endspiel der beiden bis dato ungeschlagenen Paare Anabell Brauer/Uwe Albrecht und Marion Lips/Dieter Berkefeld. Nach fünf spannenden Sätzen entschieden Brauer/Albrecht das Mixed-Turnier für sich und verwiesen Lips/Berkefeld auf den 2. Platz. Den 3. Platz errangen Kathrin Keil/Roland Beuershausen, vor Carola und Joachim Peters und Franziska Keil/Michael Diekmann. Am Samstag waren die Damen und Herren am Start und ermittelten ihre Vereinsmeister. Mit 6 Teilnehmerinnen war das Starterfeld bei den Damen fast komplett. Im Doppel gewannen Carola Peters und Karin Plümer vor Marion Lips/Franziska Keil und Kathrin und Jaqueline Keil. Die Vereinsmeisterin wurde im Modus jede gegen jede ermittelt. Überraschend konnte sich in diesem Jahr ungeschlagen Kathrin Keil den Titel sichern und verwies die Seriensiegerin Marion Lips auf Platz 2. Dritte wurde Carola Peters. Bei den Herren waren leider nur 9 Teilnehmer am Start. Axel Peters und Yannik Minde gewannen die Doppelkonkurrenz nach dem Sieg im Endspiel gegen Dieter Berkefeld und Joachim Peters, die auf Platz 2 landeten. Den 3. Platz errangen Arne Goltermann und Marc Hoppe. Anschließend waren Konzentration und Ausdauer gefragt, da die Herren im gleichen Modus wie die Damen den Meister ausspielten. In der achten und letzten Runde kam es doch noch zu einem Endspiel, da Arne Goltermann und Joachim Peters mit je einer Niederlage im Gepäck aufeinander trafen. Beide mobilisierten die letzten Reserven und nach fünf kraftraubenden Sätzen konnte Arne Goltermann mit einem 11:9 im Entscheidungssatz sich als Vereinsmeister feiern lassen. Dahinter wurde es spannend, da 3 Spieler eine Bilanz von 6:2 Spielen hatten. Mit dem besseren Satzverhältnis wurde Joachim Peters Vizemeister. Auf dem 3. Platz landete Michael Diekmann, der bei Satzgleichheit das direkte Duell gegen Axel Peters gewann.

Mit einem ungefährdeten 7:2 Erfolg gegen Hattorf 5 sicherte sich die 2. Herren die Herbstmeisterschaft in der 2. Kreisklasse. Gleich zu Beginn spielten Berkefeld/ Schirmer, Bierwirth/Peters, Jörg Schirmer, Dieter Berkefeld und Joachim Peters eine 5:0 Führung heraus. Hattorf konnte zwar verkürzen, aber Jörg Schirmer und Klaus Szengel machten den Sieg perfekt.

Die 3. Herren musste gegen Zorge/Wieda 3 stärker kämpfen, als es das 7:2 Endresultat vermuten lässt. Ausschlaggeben für den Sieg waren die fünf Endscheidungssätze, die alle zu Gunsten der Hördener ausgingen. Neben den beiden Eingangsdoppeln punkteten Josef Albrecht, Heino Heidelberg-Kröning, Yannik Minde (2) und Felix Klawonn.

Im Kreisklassenpokal hat sich die 4. Herren durch ein 5:3 gegen Pöhlde 2 für die nächste Runde qualifiziert. Auf Hördener Seite gewannen Jan Klawonn (2), Manfred Klapdor (2) und Rolf Heutig.

Im letzten Spiel holte die 2. Schülermannschaft gegen eine dezimierte Mannschaft von Walkenried 2 den ersten Punkt. Zwei Siege durch Elmar Webel und Mathis Schirmer reichten am Ende zum 6:6 Unentschieden.  

Gegen Wulften 1 hieß es für die 1. Herren unbedingt zu gewinnen, um das Tabellenende verlassen zu können. Es entwickelte sich ein äußerst spannendes Match in dem Hörden durch Albrecht/Diekmann, Kowalski/Peters, Uwe Albrecht, Axel Peters, Roland Beuershausen und Arne Goltermann bis zum 6:5 in Führung lagen. Leider schwächelte das mittlere Paarkreuz erneut und Wulften übernahm die Führung. Axel Peters behielt im Entscheidungssatz die Oberhand und gewann mit 11:8, leider zeigte im Parallelspiel Roland Beuershausen Nerven und verlor seinen fünften Satz mit 11:13. Im Schlussdoppel legalisierten Albrecht/Diekmann eine 2-Satzführung der Gäste, aber am Ende ging auch dieser Entscheidungssatz an Wulften und die 1. Herren verlor unglücklich mit 7:9.

Analog der letzten Spiele zeigte die 1. Schülermannschaft auch gegen Tettenborn 1 eine gute Leistung, aber am Ende musste die junge Mannschaft wieder eine 2:7 Niederlage hinnehmen. Lukas Schreiber war im Einzel und im Doppel mit Adrian Fleischer erfolgreich.

Die 2. Schülermannschaft zahlte in der Schülerkreisklasse weiter Lehrgeld und verlor mit 2:7 gegen Tettenborn 2 und mit 1:7 gegen Herzberg 2. Elmar Webel, Claas Lips und Mathis Schirmer punkteten.

Endlich der ersehnte erste Sieg der 1. Herren in der Kreisliga. Mit einem klaren 9:3 Erfolg kehrten die Hördener aus Lonau zurück. Gegen Lonau 1 erspielten Albrecht/Diekmann und Beuershausen/Szengel eine Führung heraus, die Lonau postwendend zum 2:2 ausglich. Doch Uwe Albrecht (2), Michael Diekmann, Axel Peters, Roland Beuershausen und Klaus Szengel brachten Hörden mit sechs Siegen in Folge auf die Gewinnerstraße. Lonau konnte zwar noch einmal verkürzen aber der Käpt`n Michael Diekmann selbst machte den Sieg perfekt.
Keine erfolgreiche Woche hatte die 3. Herren. Bei der zweiten Vertretung von Wulften verlor man mit 3:7. Marc Hoppe im Einzel und Doppel mit Josef Albrecht, sowie Yannik Minde erzielten die Punkte. Im Kreisklassenpokal hatte die 3. Herrendie klassenhöhere Mannschaft von Windhausen 2 zu Gast und hielt überraschend gut mit. Yannik Minde und Marc Hoppe schafften den 2:2 Ausgleich, anschließend zog Windhausen jedoch auf 4:2 davon. Marc Hoppe verkürzte auf Hördener Seite, konnte die 3:5 Niederlage aber nicht mehr abwenden.   

Ohne große Siegchance trat die 1. Herren bei Windhausen 1 an und lag erwartungsgemäß mit 2:4 zurück, Arne Goltermann/Klaus Szengel und Uwe Albrecht punkteten auf Hördener Seite. Nachdem Michael Diekmann und Klaus Szengel jeweils den Entscheidungssatz gewannen und ausgleichen konnten, legten Jörg Schirmer, Uwe Albrecht und Arne Goltermann zum 7:4 nach und plötzlich lag eine Überraschung in der Luft. Aber Windhausen fand zu seiner Stärke zurück und gewann danach alle fünf Spiele. Die 7:9 Niederlage sollte der 1. Herren jedoch Mut zu den letzten beiden Begegnungen geben.

Im Spitzenspiel der 2. Kreisklasse empfing die 2. Herrenden Tabellenzweiten Schwiegershausen 1. Die Begegnung hielt was sie versprach, da beide Mannschaften tolle Ballwechsel, spannende Spiele und Emotionen zeigten. Schwiegershausen ging mit 2:1 in Führung, nur das Doppel Berkefeld/Schirmer punktete. Anschließend gewannen Jörg Schirmer, Klaus Szengel und Joachim Peters drei Spiele in Folge zum 4:2, wobei Peters im Entscheidungssatz einen 4:8 Rückstand noch zum 11:9 ummünzen konnte. Dieter Berkefeld hatte die Vorentscheidung auf dem Schläger, musste sich aber im 5. Satz trotz mehrerer Matchbälle mit 14:16 geschlagen geben und Schwiegershausen glich erneut aus. In einem weiteren Krimi setzte sich Klaus Szengel mit 12:10 im fünften Satz durch und Joachim Peters und Berkefeld/Schirmer gewannen zum 7:4 Endstand. In Förste startet die 2. Herren durch Siege von Dieter Berkefeld und Jörg Schirmer im Doppel und Einzel mit 3:1 gut in die Partie. Die Förster Spieler zeigten sich kampf- und nervenstark und entschieden drei Spiele knapp im fünften Satz für sich. Nach Siegen von Jörg Schirmer und Klaus Szengel stand es vor den Schlussdoppeln 5:5. Walter Bierwirth und Joachim Peters retteten mit einem 12:10 im Entscheidungssatz das 6:6 Unentschieden.
Mit 4:7 unterlag die 3. Herren gegen PeLaKa 4. Ausschlaggebend für die Niederlage war das starke obere Paarkreuz von Petershütte. Für Hörden punkteten Yannik Minde mit zwei Einzel und im Doppel mit Felix Klawonn, sowie Marc Hoppe.

Mit 0:5 schied die  5. Mannschaft gegen Hattorf 6 im Pokal aus.

Eine top Leistung lieferte die 1. Schülermannschaft gegen die favorisierten Schwiegershäuser ab. Zunächst verpassten Fleischer/Schreiber den Ausgleich im Doppel, aber mit beherztem Spiel verlangten sie Schwiegershausen alles ab und konnten durch Adrian Fleischer, Lukas Schreiber, Lennert Haas und Maximilian Peter auf 4:6 verkürzen. Ein verdienter Punktgewinn blieb leider aus, da Fleischer/Schreiber trotz Satzführung im Schlussdoppel noch mit 10:12 den vierten und fünften Satz zum 4:7 Endstand verloren. 

Das Abenteuer Kreisliga hat sich für die 1. Herren noch nicht bezahlt gemacht und so musste man gegen Tettenborn 1 und Förste 2 zwei weitere Niederlagen hinnehmen. Nach 0:6 Rückstand starteten Michael Diekmann, Roland Beuershausen und Marc Hoppe gegen Tettenborn 1 eine kleine Serie. Leider gewann im zweiten Durchgang nur noch Michael Diekmann zum 4:9 Endstand. Gegen Förste 2 konnte man zu Beginn durch Walter Bierwirth/Joachim Peters und Uwe Albrecht zum 2:2 ausgleichen. Wie in den vorherigen Spielen mangelte es nicht am Einsatz aber am Quäntchen Glück um die knappen Sätze zu gewinnen. So siegte nur noch Uwe Albrecht zum 3:9 Endstand.

Durch einen unerwartet hohen 7:1 Erfolg gegen den Tabellendritten Herzberg 4 verteidigte die 2. Herren die Tabellenführung. Die Hördener starteten optimal mit dem Sieg beider Eingangsdoppel und Dieter Berkefeld und Jörg Schirmer im Einzel. Dabei drehte Schirmer im fünften Satz ein fast schon verlorenes Einzel gegen die Nr. 1 der Herzberger. Klaus Szengel und Joachim Peters ließen den verunsicherten Gästen keine Chance und legten zum 6:0 nach. Jörg Schirmer war der Siegpunkt vorbehalten. Im Pokalspiel bei Förste 4 wurde die 2. Herren ihrer Favoritenrolle gerecht und zogen mit einem 5:0 Erfolg in die nächste Runde ein. Dieter Berkefeld (2), Jörg Schirmer und Klaus Szengel (2) punkteten.

Die 3. Herren startete gegen Scharzfeld 2 kurios und begann irrtümlich mit den Schlussdoppeln, die zwar beide verloren wurden, aber letztendlich nicht in die Wertung kamen. Die eigentlichen Eingangsdoppeln gewannen Hoppe/Albrecht und Minde/Klawonn knapp im fünften Satz. Mit jeweils zwei Einzelsiege durch Josef Albrecht und Marc Hoppe ging man mit 6:2 in Führung und Felix Klawonn sorgte für den glücklichen Siegpunkt zum 7:3.

Wulften3erwies sich für die 5. Mannschaft als zustark. Zwar glichen Marion Lips und Carla Peters im Doppel und Marion Lips im Einzel zum 2:2 aus, aber anschließend gingen alle weiteren Spiele an Wulften zum 2:7 Endstand.

Bei der 1:7 Niederlage der 1. Schülermannschaft gegen Herzberg 1 konnten nur Adrian Fleischer und Lukas Schreiber punkten.

Mit dem 7:2 Sieg gegen Herzberg 5 bleibt die 2. Herrenweiter in der Erfolgsspur und übernahm die Tabellenführung in der 2. Kreisklasse. Der Start war optimal, da beide Eingangsdoppel gewonnen wurden. Jörg Schirmer und Joachim Peters hielten zunächst den Vorsprung zum 4:2 und anschließend sicherten Jörg Schirmer, Dieter Berkefeld und Klaus Szengel den Sieg.
Die 3. Herren ließ einer etwas dezimierten Eisdorfer Mannschaft keine Chance und gewann klar mit 7:1. Dabei zeigte Walter Bierwirth seine alte Spielstärke und punktete erst im Doppel mit Marc Hoppe und anschließend gegen die Nr. 1 und 2 der Eisdorfer. Josef Albrecht und Felix Klawonn, sowie zwei kampflose Spiele führten zum Sieg.
Wie in den vorherigen Spielen hielt die 4. Herren gegen Hattorf 7 zu Beginn gut mit und konnte durch Jan Klawonn/Rolf Heutig und Jan Klawonn im Einzel ausgleichen. Aber anschließend gewannen nur noch die Hattorfer zum 2:7 Endstand. Gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Tettenborn 2 fiel die 0:7 Niederlage etwas zu hoch aus, da einige Partien unglücklich verloren wurden.
Im Auswärtsspiel gegen Herzberg 6 konnte die 5. Mannschaft ihren 2. Sieg feiern. Marion Lips und Carola Peters im Doppel und Einzel sorgten für die 3:2 Führung. Nachdem Anabell Brauer auf 4:3 erhöhte, gelangen anschließend Carola Peters, Anabell Brauer und Sven Hoppe drei Siege in Folge zum 7:3 Endstand.
Bei der 1:7 Niederlage der 2. Schülermannschaft gegen PeLaKa 1 erzielte Elmar Webel den Ehrenpunkt.

Die Fahrt nach Osterhagen hat sich für die 1. Herren nicht gelohnt und man kassierte gegen die dortige 1. Mannschaft eine herbe 0:9 Klatsche.
Erfolgreicher agierten die Männer der 2. Herren und rückten nach den beiden Auswärtssiegen gegen Zorge/Wieda 2 und Windhausen 2 auf Platz 2 der 2. Kreisklasse vor. Zu Beginn zeigte sich Zorge/Wieda 2 als gleichwertiger Gegner und Berkefeld/Schirmer im Doppel und Jörg Schirmer im Einzel konnten den Rückstand legalisieren. Knackpunkt des Spiels war der Sieg von Klaus Szengel, der nach 2-Satz Rückstand noch im fünften Satz mit 17:15 zum 3:3 ausgleichen konnte. Dieter Berkefeld, Jörg Schirmer, Klaus Szengel und Joachim Peters gewannen danach alle vier Einzel zum 7:3 Endstand. Im nächsten Spiel war man beim Tabellenführer Windhausen 2 zu Gast, der jedoch ersatzgeschwächt antreten musste. Nach dem Berkefeld/Schirmer im Eingangsdoppel ausglichen, gelangen durch Dieter Berkefeld, Jörg Schirmer, Klaus Szengel und Joachim Peters wieder vier Einzelsiege in Folge. Windhausen verkürzte auf 2:5, doch Schirmer und Szengel punkteten erneut zum 7:2 Endstand.
Gegen PeLaKa 5 und Gittelde/Teichhütte 4 gab es für die 5. Mannschaft zwei Niederlagen. Lips/Peters und Carola Peters legalisierten zunächst den Rückstand, PeLaKa ging anschließend mit 4:2 wieder in Führung. Der erneute Anschluss durch Marion Lips und Anabell Brauer verhinderte letztendlich nicht die 4:7 Niederlage. Bei der 2:7 Niederlage in Gittelde/Teichhütte war Carola Peters im Einzel und mit Marion Lips im Doppel an beiden Punkten beteiligt.
Nach einem 2 ½ stündigen Match und spannenden Spielen erzielte die 1. Schülermannschaft gegen Hattorf 1 den ersten Punkt. Lukas Schreiber konnte zunächst im Doppel mit Adrian Fleischer und anschließend in einem sehenswerten Match gegen die Hattorfer Nr. 1 für Hörden ausgleichen. Lennert Haas war es zu verdanken, der mit zwei Siegen zum 3:3 und 4:6 die Schüler noch im Spiel hielt. Am Ende waren die Hördener konzentrierter und so gewannen Adrian Fleischer/Lukas Schreiber und Lennert Haas/Maximilian Peter beide Schlussdoppel zum verdienten 6:6 Endstand.    

Termine

Keine Termine

Kalender

Juli 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.